Meine Internetseite

Historische Gedichte und Vieles mehr !

Im Mai 1868 – Heinrich Seidel

Im Mai 1868 – Heinrich Seidel

Advertisements

1. Mai 2016 - Posted by | — Fruehling, — Monat, Gedichte | ,

3 Kommentare »

  1. Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus.
    Da bleibe, wer Lust hat, mit Sorgen zuhaus.
    Wie die Wolken dort wandern am himmlischen Zelt,
    so wandere auch du in die weite, weite Welt.

    Also, heute würde es ja sogar klappen mit dem hinaus wandern. Die Sonne strahlt, der Himmel ist Blau, 18 Grad, und einige Wölkchen sind schon auf der Wanderschaft.

    Einen schönen Sonntag für euch,,. alle. Raus aus den Federn, rein in den Frühling. Lewi

    Gefällt mir

    Kommentar von hildegardlewi | 1. Mai 2016 | Antwort


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s