Meine Internetseite

Historische Gedichte und Vieles mehr !

Der Frühling kommt mit Brausen – August Klingemann

Der Frühling kommt mit Brausen – August Klingemann

26. März 2017 Posted by | — Fruehling, Deutsche Lieder, Gedichte | , | Hinterlasse einen Kommentar

Es brechen im schallenden Reigen – August Klingemann

Es brechen im schallenden Reigen – August Klingemann

25. März 2017 Posted by | — Fruehling, Deutsche Lieder, Gedichte | , | Hinterlasse einen Kommentar

Warnung und Wunsch – Nikolaus Lenau

Warnung und Wunsch – Nikolaus Lenau

25. März 2017 Posted by | — Leben, Gedichte | , | Hinterlasse einen Kommentar

Durch den Wald den dunkeln – Nikolaus Lenau

»Frühlingsblick « Lenau’s Schriften, Band I, 1855.
Leichte Textänderungen.
Anfang 3. Strophe : Blüht ein Blümlein irgendo ;
Anfang 5. Strophe : All‘ das frohe Lenzgeschick.
Nicolaus Lenau »»» Altdeutsche Schreibweise.
Durch den Wald den dunkeln – Nikolaus Lenau

23. März 2017 Posted by | — Fruehling, Deutsche Lieder, Gedichte | , | Hinterlasse einen Kommentar

Da kommt der Lenz – Nikolaus Lenau

»Der Lenz « Lenau’s Schriften, Band I, 1855.

Da kommt der Lenz – Nikolaus Lenau

20. März 2017 Posted by | — Fruehling, Deutsche Lieder, Gedichte | , | Hinterlasse einen Kommentar

Frühling – Heinrich Seidel

Frühling – Heinrich Seidel

19. März 2017 Posted by | — Fruehling, Gedichte | , | Hinterlasse einen Kommentar

Gestern Brüder könnt ihrs glauben ? – Gotthold Ephraim Lessing

»Der Tod. 1747.«
Gestern Brueder koennt ihrs glauben ? – Gotthold Ephraim Lessing

Weiterlesen

18. März 2017 Posted by | — Humor, Deutsche Lieder, Gedichte | , | Hinterlasse einen Kommentar

Elfen-Krokus

17. März 2017 Posted by | — — Crocus, — Fruehlingsblumen, Gartenblumen | , | Hinterlasse einen Kommentar

Freiheit, die ich meine – Max von Schenkendorf

Melodie »»»» hier

Freiheit die ich meine – Max von Schenkendorf

15. März 2017 Posted by | Deutsche Lieder | , | Hinterlasse einen Kommentar

Schier dreißig Jahre bist du alt – Karl von Holtei

Schier dreissig Jahre bist du alt – Karl von Holtei

14. März 2017 Posted by | Deutsche Lieder | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wenn man die Hand zum Abschied giebt – Julius Rodenberg

fült; wol »Altdeutsche Schreibweise.
Wenn man die Hand zum Abschied giebt – Julius Rodenberg

12. März 2017 Posted by | Deutsche Lieder | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Jetzt gang i ans Brünnele – Volkslied

Melodie »»»» hier

Jetzt gang i ans Bruennele – Volkslied

11. März 2017 Posted by | Deutsche Lieder | , | Hinterlasse einen Kommentar

Ik wull wi weern noch kleen – Klaus Groth

»Mien Jehann « Jehann (Johann, Johannes) war der Bruder des Dichters.
Nach seinem Kriegstod schrieb Klaus Groth dieses Erinnerungsgedicht.
Nawers Sot »Nachbars Brunnen; Scheper »Schäfer.

Ik wull wMien Jehanni weern noch kleen – Klaus Groth

10. März 2017 Posted by | Deutsche Lieder | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der lieb‘ Gott het zum Früehlig gseit – Johann Peter Hebel

»Der Kirschbaum «
Der lieb‘ Gott het zum Früehlig gseit – Johann Peter Hebel

9. März 2017 Posted by | — Humor, Deutsche Lieder, Gedichte | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ich höre trauern Euch – Albert Träger

Ich hoere trauern Euch – Albert Traeger

8. März 2017 Posted by | Deutsche Lieder | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Eine Silberlichtspur folgt – Alfred Meißner

Eine Silberlichtspur folgt – Alfred Meissner

6. März 2017 Posted by | Deutsche Lieder | , | Hinterlasse einen Kommentar

Aus der Jugendzeit – Friedrich Rückert

Aus der Jugendzeit – Friedrich Rueckert

5. März 2017 Posted by | Deutsche Lieder | , | Hinterlasse einen Kommentar

Schneeglöckchen – Winterling

4. März 2017 Posted by | — — Schneegloeckchen, — Fruehlingsblumen, Gartenblumen | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Morgenrot, Morgenrot – Wilhelm Hauff

»Reiters Morgengesang, nach einem schwäbischen Volkslied. (Hauff’s Schriften, Band I.) «

»Im Januar 1827 wurde Wilhelm Hauff Redakteur des Cottaschen Morgenblattes für gebildete Stände. Im Februar heiratete er seine Cousine Luise Hauff (* 6. Januar 1806; † 30. Juli 1867). Im August unternahm er eine Studienreise durch Tirol, bei der er Material für ein geplantes Werk über Andreas Hofer sammeln wollte. Während der Reise infizierte er sich mit Typhus und kehrte krank zurück.

Am 10. November 1827 wurde die Tochter Wilhelmine geboren († 2. Januar 1845). Hauff starb nur eine Woche später. (Kopierter Text aus Wikipedia) «

Morgenrot, Morgenrot – Wilhelm Hauff

4. März 2017 Posted by | Deutsche Lieder | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Seele, die du unergründlich – Friedrich Hebbel

»Leben «
Leben – Friedrich Hebbel

2. März 2017 Posted by | — Leben, Deutsche Lieder, Gedichte | , | Hinterlasse einen Kommentar

Ein getreues Herz zu wissen – Paul Fleming

Ein getreues Herz zu wissen – Paul Fleming

1. März 2017 Posted by | Deutsche Lieder | , | Hinterlasse einen Kommentar

Freut euch des Lebens ! – Johann Martin Usteri

Freut euch des Lebens ! – Johann Martin Usteri

24. Februar 2017 Posted by | Volksgesangbuch 1848 | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Lob des Weins – Novalis

Lob des Weins – Novalis

18. Februar 2017 Posted by | Volksgesangbuch 1848 | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der König von Thule – Johann Wolfgang von Goethe

Der Koenig von Thule – Johann Wolfgang von Goethe

18. Februar 2017 Posted by | Volksgesangbuch 1848 | , | Hinterlasse einen Kommentar

Februarschnee – Cäsar Otto Hugo Flaischlen

Februarschnee – Caesar Otto Hugo Flaischlen

15. Februar 2017 Posted by | — Monat, Gedichte | , | Hinterlasse einen Kommentar

Abendlied – August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Abendlied – Hoffmann von Fallersleben

10. Februar 2017 Posted by | — Leben, Gedichte, Volksgesangbuch 1848 | , | Hinterlasse einen Kommentar

Der traurige Garten – Georg Förster

Der traurige Garten – Georg Foerster

9. Februar 2017 Posted by | — Garten, Gedichte, Volksgesangbuch 1848 | , | Hinterlasse einen Kommentar

Wie du mir, so ich dir – Volkslied

Wie du mir, so ich dir – Volkslied

7. Februar 2017 Posted by | — Leben, Gedichte, Volksgesangbuch 1848 | | Hinterlasse einen Kommentar

Lied der Freundschaft – Simon Dach

Lied der Freundschaft – Simon Dach

5. Februar 2017 Posted by | — Leben, Gedichte, Volksgesangbuch 1848 | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Es giebt kein lieblicher Gedicht – August Becker

Es giebt kein lieblicher Gedicht – August Becker

29. Januar 2017 Posted by | Deutsche Lieder | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Schneelandschaften

18. Januar 2017 Posted by | — Brunndoebra, — Wald, — Winter, Klingenthal im Vogtland | Hinterlasse einen Kommentar

Nicht ein Flügelschlag ging – Gottfried Keller

Nicht ein Flügelschlag ging – Gottfried Keller

4. Januar 2017 Posted by | — Winter, Deutsche Lieder, Gedichte | , , | 2 Kommentare

Chet Atkins – Snowbird

3. Januar 2017 Posted by | — — Winter, — Klingenthal, Video | , | Hinterlasse einen Kommentar

Neues Jahr – Peter Auzinger

Neues Jahr – Peter Auzinger

31. Dezember 2016 Posted by | — Zum neuen Jahr, Gedichte | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der verlegene Wirth – August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Der verlegene Wirth – Hoffmann von Fallersleben

31. Dezember 2016 Posted by | — Humor, Gedichte | , , | Hinterlasse einen Kommentar

YouTube Playlist – Oldies

27. Dezember 2016 Posted by | — Oldies, Video | , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ich träum‘ als Kind mich zurücke – Adelbert von Chamisso

Ich träum‘ als Kind mich zurücke – Adelbert von Chamisso

27. Dezember 2016 Posted by | Deutsche Lieder | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Weihnacht – Stine Andresen

Weihnacht – Stine Andresen

18. Dezember 2016 Posted by | — Weihnachten, Gedichte | , | Hinterlasse einen Kommentar

Da reichst du mir – Albert Träger

Da reichst du mir – Albert Träger

10. Dezember 2016 Posted by | Deutsche Lieder | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Winter ist ein rechter Mann – Matthias Claudius

Der Winter ist ein rechter Mann – Matthias Claudius

1. Dezember 2016 Posted by | — Winter, Deutsche Lieder, Gedichte | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Herbstlich sonnige Tage – Emanuel Geibel

Herbstlich sonnige Tage – Emanuel Geibel

26. November 2016 Posted by | — Herbst, Deutsche Lieder, Gedichte | , | Hinterlasse einen Kommentar

Herz, und verlangst du nicht Ruhe ? – Hoffmann von Fallersleben

Herz, und verlangst du nicht Ruhe ? – Hoffmann von Fallersleben

23. November 2016 Posted by | Deutsche Lieder | , | Hinterlasse einen Kommentar

Fült der Wald zum Sterben sich bereit – Gustav Pfarrius

Fült der Wald zum Sterben sich bereit – Gustav Pfarrius

21. November 2016 Posted by | — Herbst, Deutsche Lieder, Gedichte | , | Hinterlasse einen Kommentar

Als Noah aus dem Kasten war – August Kopisch

Als Noah aus dem Kasten war – August Kopisch

18. November 2016 Posted by | — Humor, Deutsche Lieder, Gedichte | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ach, aus dieses Tales Gründen – Friedrich Schiller

Ach, aus dieses Tales Gründen – Friedrich Schiller

15. November 2016 Posted by | — Bildung, Deutsche Lieder, Gedichte | , | Hinterlasse einen Kommentar

Wie kommt’s, daß du so traurig bist – Johann Wolfgang von Goethe

Wie kommt’s, daß du so traurig bist – Johann Wolfgang von Goethe

14. November 2016 Posted by | Deutsche Lieder | , | Hinterlasse einen Kommentar

Laß tief in dir mich lesen – August von Platen

Laß tief in dir mich lesen – August von Platen

12. November 2016 Posted by | — Leben, Deutsche Lieder, Gedichte | , | Hinterlasse einen Kommentar

Es ist so still geworden – Gottfried Kinkel

Es ist so still geworden – Gottfried Kinkel

9. November 2016 Posted by | Deutsche Lieder | , | Hinterlasse einen Kommentar

Singen mir oft die Kinder mein – Adolf Schults

Singen mir oft die Kinder mein – Adolf Schults

6. November 2016 Posted by | Deutsche Lieder | , | Hinterlasse einen Kommentar

Wenn dich am Morgen – Friedrich Rückert

Wenn dich am Morgen – Friedrich Rückert

6. November 2016 Posted by | Deutsche Lieder | , | Hinterlasse einen Kommentar